Ihre Hebamme stellt sich vor

Sicher möchten Sie gerne wissen mit wem Sie es hier zu tun haben, deshalb stell ich mich Ihnen näherHebamme Binder (als üblich) vor:

In dieses Leben kam ich 1966 und, um es ganz ungewöhnlich zu machen, suchte ich mir eine Mutter aus die knapp 17 war. Wahrscheinlich liegen mir Teenagermütter auch deswegen ganz besonders am Herzen! Wissbegierig und aufs Leben neugierig, konnte ich es scheinbar gar nicht erwarten auf diesem wunderschönen Planeten zu landen, denn ich kam genau 8 Wochen zu früh! Und stand schon da „mit beiden Beinen fest im Leben“, d.h. ich wurde mit den Füßen voraus geboren. War ja auch kein Kunststück – bei dem Gewicht. Die Hebamme spielte schon bei meiner Geburt eine große Rolle: Ihr verdanke ich nämlich, dass ich nicht nur Anna, sondern Anne-Marie heiße, denn sie hieß Maria.

Schon im Kleinkindalter erzählte ich meinen Eltern, dass ich gern „Menschen gesund machen möchte –wenn ich mal groß bin“. Als mir dann im zarten Alter von 10 Jahren das Tagebuch einer Landhebamme „Vierzig Jahre Storchentante“ von Lisbeth Burger, in die Hände fiel (im Verborgenen gelesen!), wusste ich: „Das ist es – das will ich auch mal werden!“. Also besuchte ich viele Jahre später ein Fachgymnasium für Pflegeberufe (Liceu Sanitar), doch meine Einblicke in die Geburtshilfe der damaligen Zeit in einem osteuropäischen Land waren sehr ernüchternd. Fließbandgeburten, ohne jegliche zwischenmenschliche Beziehung, ohne Hebammenbetreuung, absolut medikalisiert und menschenverachtend. Nein, so wollte und konnte ich nicht arbeiten und so entschloss ich mich nach dem Bacalaureat (Fachabitur) Kinderkrankenschwester zu werden.

Diesen Beruf habe ich dann auch viele Jahre mit Liebe und Leidenschaft ausgeübt, inzwischen geheiratet und selbst eine Familie gegründet, nach Deutschland ausgewandert, meine beiden Söhne geboren. Hier bekam ich dann die Möglichkeit viele Jahre auf einer Neugeborenenstation zu arbeiten, so dass ich meiner Liebe zu Mutter und Kind durch meine Arbeit Ausdruck verleihen konnte. Eine gute Basis für meine Hebammenarbeit, für die ich dem Leben zutiefst dankbar bin.

Meinen Traumberuf Hebamme habe ich aber all die Jahre in meinem Herzen getragen und nie aufgehört mich darum zu bemühen. Dann 2002 war es endlich soweit, ich bekam einen Platz an der Hebammenschule der DAA Lahr. Das Beste was mir passieren konnte: fundiertes schulmedizinisches Wissen gepaart mit ganzheitlichen Ansätzen, rationales Denken gepaart mit intuitivem Erkennen, professionelle Distanz gepaart mit menschlicher Größe! Danke an alle, die mich unterrichtet haben und ganz besonders den beiden Schulleiterinnen und Lehrhebammen!

So bin ich nun seit April 2005 Hebamme und nach einiger Zeit Klinikerfahrung und danach Praxisgemeinschaft, letztendlich seit 2008 in eigener Hebammenpraxis angekommen.

Doch das Leben ist so wunderbar dynamisch und auch ich bleibe nicht stehen. Nach meinen Einblicken in die hohe Kunst der Akupunktur folgte dann 2009/2010 eine  berufsbegleitende Zusatzqualifikation zur Familienhebamme (FH). Nach über drei Jahren intensiver Arbeit in Kooperation mit einem lokalen Projekt und einem Amt, in der Expertinnen -Gruppe FH des Hebammenverbandes B-W und in der Gruppe der FH Ortenau, ruht nun diese Tätigkeit zugunsten anderer Prioritäten. Meine Vortragstätigkeit im Ausland lässt sich zeitlich nicht mit der  intensiven Arbeit der Familienhebamme vereinbaren.

Nach einer weiteren Fortbildung in der Uni-Klinik Freiburg 2011/2012 kann  ich nun meine Hebammenarbeit mit cranio-sacraler Körperarbeit bereichern und so passen sich meine Leistungen, meinem Wissensstand und meiner verfügbaren Zeit an. Bitte haben Sie Verständnis dass Gruppenkurse  nur dann möglich sind, wenn es laut meiner Tätigkeitsplanung geht. So läßt sich zum Beispiel Einzelgeburtsvorbereitung zeitlich besser planen als ein ganzer Kurs.

Mein Ziel ist es  ,Sie, in der Zeit  rund um die Geburt Ihres Kindes, so zu begleiten und zu betreuen  dass:

 Sie selbst bestimmt und informiert Ihre Entscheidungen treffen

 Sie dabei gesund sind und bleiben

 Sie tief in Ihrem Innern das angeborene Wissen und Können übers Elternsein finden und stärken

 Sie das Leben mit Ihrem Kind annehmen und bejahen können und daran wachsen.

Ein Kind auszutragen, es zu gebären und großzuziehen ist eine wunderbare Chance, die uns vom Leben geboten wird. Menschen am Anfang dieses Weges zu begleiten ist für mich als Mensch und Hebamme jedes Mal ein Geschenk….